Deutscher Touring Yacht-Club gewinnt SAILING Champions League

Das Finale der SAILING Champions League (23. bis 25. September) in Porto Cervo forderte die 32 europäischen Clubs aus 13 Nationen mit Leichtwind und kabbeliger Welle. Nach insgesamt 34 Rennen gewinnt der Deutsche Touring Yacht-Club (DTYC), der amtierende Deutscher Meister der Deutschen Segel-Bundesliga, die Regatta beim Yacht Club Costa Smeralda auf Sardinien und die begehrte Silberschale von Robbe & Berking für den „Besten Yacht-Club des Jahres“. Die Schweizer Clubs, Regattaclub Bodensee und Regattaclub Oberhofen, werden Zweite und Dritte.

„Wir können noch gar nicht glauben, was passiert ist. Es dauert sicherlich ein paar Tage, bis wir realisieren, dass wir tatsächlich die SAILING Champions League gewonnen haben. Wenn das Finale der Segel-Bundesliga in Hamburg Ende Oktober auch so läuft, wäre das perfekt“, sagt Laura Fischer vom DTYC. Teamkollege Jonas Vogt ergänzt: „Das ist der Höhepunkt unserer bisherigen Segelkarriere.“

Die konstanten, aber leichten Winde waren vorteilhaft für die Gewinner aus Süddeutschland und die beiden Schweizer Clubs, die die Podiumsplätze zwei und drei belegen. Die Clubs rund um die Alpen sind gewohnt auf Seen mit Leichtwind zu segeln. Somit spielten die untypischen Bedingungen für Sardinien im September und das geringere Crewgewicht den Top-Drei in die Karten. Steuermann Julian Flessati vom Regattaclub Bodensee: „Wir sind überrascht wie gut wir mit ‚dem Ozean’ zurecht gekommen sind. Wir freuen uns sehr, auf dem Podium zu stehen.“

Den Verantwortlichen der SAILING Champions League (SCL) ist es mit einer perfekten Organisation gelungen, das international einzigartige Format in Porto Cervo erfolgreich zum Finale zu führen. Das Event begeisterte Segler, Zuschauer so wie alle anderen Beteiligten nachhaltig. SCL-Geschäftsführer Oliver Schwall zeigte sich zufrieden: „Das Finale hier in Porto Cervo, einem der schönsten Segelreviere der Welt, stattfinden zu lassen, hat nicht nur unsere Sportler sondern auch unsere Sponsoren und Partnerclubs begeistert. Wir haben vor Ort tollen Sport erlebt und unser Segel-TV wurde in der ganzen Welt gesehen. Mit Unterstützung unserer Partner haben wir gezeigt, wie faszinierend der Segelsport ist. Wir fiebern schon jetzt der kommenden Saison entgegen.“

Der Yacht Club Costa Smeralda (YCCS) organisierte das Finale der SAILING Champions League zum zweiten Mal und freute sich, die Clubs aus ganz Europa wieder willkommen zu heißen. „Die zweite Auflage der SAILING Champions League in Porto Cervo hat bestätigt, wie populär das Format ist: schnell, attraktiv und technisch anspruchsvoll. Die teilnehmenden Teams sind die besten ihrer nationalen Segel-Ligen, sodass das Niveau entsprechend hoch ist, sogar höher als im letzten Jahr. Ich möchte mich bei allen Teams bedanken, die aus Skandinavien, Russland und aus ganz Europa zu uns zum Segeln angereist sind”, erklärt Riccardo Bonadeo, der Kommodore vom YCCS.

Zum Gesamtergebnis geht’s hier.

Foto: Francesco Nonnoi