Lübecker Yacht-Club

Nach dem Abstieg aus der Ersten Liga in 2014 hatte der Lübecker YC ein wenig mit dem Aufstieg geliebäugelt – allerdings eher an eine Relegations-Teilnahme geglaubt. Dass es dann aber gleich direkt wieder nach oben ging, überraschte auch den Team-Manager Maximilian Gebhard: „Das ist mehr, als wir uns erhofft haben. Natürlich ist der direkte Wiederaufstieg eine tolle Sache. Das war aber kein Muss und wir wollten es eigentlich etwas ruhiger angehen.“ Das Jahr 2015 war ursprünglich zum Aufbau einer schlagkräftigen Mannschaft gedacht. Die Anschaffung einer B/one zielte darauf ab, auch noch ein weiteres Jahr mit dem Liga-Boot arbeiten zu können. Doch die Vereinsführung hat mit dem Aufstieg direkt umgeschaltet, und zur traditionellen Eisarsch-Regatta am 5. Dezember wurde eine J/70 als Vereinsboot getauft. „Jetzt sind wir super happy. Auch die Reduzierung der Ersten Liga auf sechs Events passt uns gut in das Konzept. Und der Club war so begeistert von dem Aufstieg, dass über den Verein und Spender gleich eine J/70 als Trainingsboot angeschafft werden konnte“, berichtet Gebhard.

 

Schönster Moment in 2015: Der Sieg in Berlin

Bestes Event in 2015: Der Maßstand für ein gelungenes Event ist immer noch Starnberg 2014. Da hat man sich super viel Mühe gegeben.

Größte Überraschung in 2015: Der Berliner YC, wo aus talentierten Jugendlichen mit Zeit und Engagement ein tolles Team geformt wurde.

 

Liga-Historie

1. Segel-Bundesliga
2013: Platz 12, 2014: Platz 16 – Abstieg, 2016: Platz 14

2. Segel-Bundesliga
2015: Platz 3 – Aufstieg

Text: Ralf Abratis / Liga Magazin