Regionalliga

Wie funktionieren die Regionalligen?
In jeder Region sind für 2017 je 2 J/70 Klassenregatten identifiziert, bei denen parallel zur J/70 Klassenwertung auch eine Vereins-Auszug Wertung vorgenommen wird. Diese sind:

  • Für den SÜDEN: J/70 Regatta Tutzing im Mai und Bodensee-Battle Vol. 4 in Kreuzlingen im Juli
  • Für den WESTEN: NRW-Cup Flewo (NED) im Mai und Möhne-Cup im Juni
  • Für den NORDEN: Maior im Mai und Kieler Woche im Juni
  • Für den OSTEN: Berlin-Battles 5 und 6, beide im September

Die Endergebnisse der Wertungen der beiden Regatten werden zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst. Bei Punktgleichheit entscheidet das Gesamtergebnis der letzten Serie.
In das Ranking zur Regional-Liga „xy“ gehen nur die Vereinsmeldungen der betreffenden Region ein. Ein Verein kann zu den Regatten auch mehrere Teams stellen. Das Ergebnis der jeweils besten Mannschaft geht ins Ergebnis der Regionalwertung des Vereins ein. Es zählt allein die Vereinsidentität. Die Mannschaftszusammensetzung von Regatta 1 zu Regatta 2 ist dabei also unerheblich.

 

Wie funktioniert das Meldeverfahren für die Regionalliga bei J/70 Klassenregatten
Eine Mannschaft meldet zunächst ganz normal zur Regatta, natürlich unter Bekanntgabe des Vereins und dessen DSV-Registrierungscodes.
Beim Check-In vor Ort wird ein zusätzlicher Fragebogen vorgelegt, der weitere Details zur Meldung hinterfragt. Erst jetzt werden die Segler des Vereins im Zuge der „Vereinsmeldung zur Regional-Liga, Region “xy”“ verbindlich nominiert.

Die Segler weisen sich unter Vorlage und Kopie der Personalausweise aus und erklären ihre Vereinszugehörigkeit.
Der durchführende Verein übermittelt dem DSL e.V. nach Abschluss der Regatta die gesammelten Unterlagen nebst der Ergebnisliste.
Der DSL e.V. behält sich im Einzelfall und/oder stichprobenartig vor die Richtigkeit der Informationen beim Vorstand des betreffenden Vereins zu hinterfragen.

 

Wie definieren sich die 4 Regionen?
Die Definitionen basieren auf dem Erfahrungsschatz der quantitativen und qualitativen Verteilung der Liga-Interessierten Vereine in Deutschland. Danach definieren sich die Grenzen anhand der Vereinszugehörigkeiten nach Bundesländern wie folgt:

  • OST: Berlin und neue Bundesländer
  • SÜD: Bayern, Baden-Württemberg
  • WEST: Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland,
  • NORD: Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen

 

Müssen die Segler alle aus einem Verein sein und gilt die „Ein-Jahres-Regelung“?
Ja, das müssen sie! Für die Regional-Liga gelten dieselben Regeln wie in der Deutschen Segel- Bundesliga. Ein Segler oder eine Seglerin muss zum Zeitpunkt des Einsatzes im Team bei der Regatta für den betreffenden Verein mindestens ein Jahr Mitglied in diesem Verein gewesen sein. Darüber hinaus darf eine Person in derselben Saison nicht für einen anderen Verein in der Liga gesegelt sein. Egal, ob Segel-Bundesliga, Regional-Liga oder Junioren-Liga!

 

Kann ein Verein der 1. oder 2. Bundesliga in der Regional-Liga Wertung starten?
Natürlich kann der Verein seine Crews zur J/70 Klassenregatta entsenden. Die Mannschaft wird aber in der Vereinswertung zur Regional-Liga nicht erfasst. Nur ein Junioren-Team eines Vereins, dessen erste Mannschaft bereits in der 1. oder 2. Segel- Bundesliga vertreten ist, wird gegebenenfalls in der Wertung zur Regional-Liga erfasst.

RegionDatumEvent
NORD29.04.-01.05.2017MaiOR
22.-25.06.2017Kieler Woche
SÜD13.-14.05.2017J/70 Regatta Tutzing
01.-02.07.2017Kreuzlingen Vol.4
WEST25.-28.05.2017NRW Cup
10.-11.06.2017Möhne-Cup/ LM NRW
OST02.-03.09.2017Potsdamer Kanne
23.-24.09.2017J/70-Preis

Der DSL-Pokal

Deutsche Segel-Bundesliga erweitert Qualifikationsmodus
Ab dieser Saison 2017 wird die beliebte Qualifikationsregatta der Deutschen Segel-Bundesliga in Glücksburg zum Deutschen Segel Liga Pokal (DSL-Pokal). So haben noch mehr Clubs die Chance sich für die Deutsche Segel-Bundesliga zu qualifizieren.

Der DSL Pokal findet vom 13. bis 15. Oktober 2017 in Glücksburg statt und ersetzt die Qualifikationsregatta. Insgesamt sind 54 Vereine für den Pokal startberechtigt. Mehr Informationen gibt es hier.

Wer ist beim Deutschen Segel-Liga Pokal startberechtigt?
Insgesamt sind das 54 Vereine, und zwar:

  • die jeweiligen Top 10 der 4 Regionalligen sind startberechtigt, also 40 Vereine
  • die beiden Top Teams der 1. und 2. Segel-Bundesliga , also 4 Vereine
  • die 6 Absteiger aus der 2. Segel-Bundesliga, also weitere 6
  • die 4 Top Teams der 4 Junioren-Ligen in den 4 Regionen, also wieder 4 Teams