Fünf Deutsche Teams starten bei SAILING Champions League 2019

Nachdem 2013 die Deutsche Segel-Bundesliga als erste nationale Segelliga eingeführt wurde, wurde mit der SAILING Champions League eine weltweite Segelliga errichtet, zu der sich die teilnehmenden Segelvereine in ihren nationalen Segelligen qualifizieren. Auch in dieser Saison 2020 gehen vier deutsche Clubs an den Start der Qualifikations-Runden.

Die SAILING Champions League besteht aus drei Qualifikationsregatten und einem abschließenden Finale. In einer Qualifikationsregatta treten bis zu 32 Vereine gegeneinander an. Die jeweils besten Clubs einer Qualifikationsregatta qualifizieren sich für das Finale der SAILING Champions League. Der Sieger des Finales trägt den Titel „Best Sailing Club of the Year„.

Gesegelt wird nach dem im Segelsport verbreiteten Low-point system. An einem Regattatag werden mehrere Flights gesegelt, die sich aus mehreren Rennen zusammensetzen. Ein Rennen besteht aus einem kurzen „Up-and-Down“-Kurs , gekennzeichnet durch Bojen.

In der Saison 2018 wurde erstmals das Format der Final Series im Finale angewendet. Dabei segeln abschließend die vier besten Clubs um den Gesamtsieg der SAILING Champions League. Das Team, welches nun als erstes zwei Siege ersegelt, ist der Gewinner der SAILING Champions League. Lediglich der Erstplatzierte benötigt in den Final Series nur noch einen Sieg, um zu gewinnen.

Weitere Informationen gibt es hier